Uni > Vetmed > Institut > Fleischhygiene

UNIVERSITÄT LEIPZIGIPZIGIPZIGIPZIGIPZIGIPZIGIPZIG

Veterinärmedizinische Fakultät
Institut für Lebensmittelhygiene

 

 

Lehre

Vorlesung einschließlich Module (Prof. Dr. E. Lücker, Dr. Ahmad Hamedy)

" Einführung in die Fleischhygiene, Geschichte, Rechtsvorschriften, Grundlagen
" Informationen zur Lebensmittelkette, Wohlbefinden der Tiere
" Schlachttieruntersuchung
" Schlachten und Schlachttechnologie
" Fleischuntersuchung
" Trichinellenuntersuchung (TU)
" Rückstandsuntersuchung (RU)
" Bakteriologische Untersuchung (BU)
" Sonstige Untersuchungen (SU)
" Entscheidungen (Beurteilung) und Kennzeichnung
" Fleisch, Fleischqualität
" Hygieneüberwachung, Überwachungssysteme
" Geflügelfleischhygiene
" Wildbrethygiene
" Transmissible spongiforme Enzephalopathien (BSE)

 

Kurs Fleischhygiene

" Fleischuntersuchung - Schwein
" Fleischuntersuchung - Wiederkäuer
" Fleischuntersuchung - Sonstige Tierarte
" Fleischuntersuchung - Übungen
" Schlachtung Schwein
" Schlachtung Wiederkäuer
" Trichinellenuntersuchung
" Bakteriologische Untersuchung
" Rückstandsuntersuchung
" Sonstige Untersuchungen
" Hygieneüberwachung

Tracks, Projekte

" Exkursionen (Schlachtbetrieb etc.)
" Wildbrethygiene
" Schlachten, Zerlegen, Fleischtechnologie
" Lebensmittelhistologie

Hinweise zum "Schlachthofpraktikum"

TAppV § 55 Ausbildungsstätten, Dauer
...
(2) Die praktische Ausbildung in der Schlachttier- und Fleischuntersuchung bei einer für die Schlachttier- und Fleischuntersuchung in einem Schlachthof zuständigen Behörde dauert 100 Stunden innerhalb von mindestens drei Wochen, die aufeinander folgen sollen.
(3) Der Einsatz im Rahmen der Ausbildung nach Absatz 2 darf nur in Betrieben erfolgen, die über eine Zulassung verfügen und in denen hauptamtlich amtliche Tierärztinnen oder Tierärzte für die Kontrolltätigkeit verantwortlich tätig sind. Werden in einem Betrieb nur Rinder oder nur Schweine geschlachtet, so sind von der Ausbildungszeit nach Absatz 2 mindestens 30 Stunden in einem Schlachthof mit der jeweils anderen Tierart abzuleisten.

ALSO:

Der Betrieb
- muss zugelassen sein
- als Schlachtbetrieb
- mit ATA (sowie immer in Deutschland der Fall)
- für Rinder ("B") und Schweine ("P") (ansonsten 2 SBe, einer mit B und einer mit P)



Listen der gemäß Verordnung (EG) Nr. 853/2004 zugelassenen Betriebe für den Handel mit Lebensmitteln tierischen Ursprungs in Deutschland (BLtU)


BVL Betriebslisten Version 1.0.28
https://apps2.bvl.bund.de/bltu/app/process/bvl-btl_p_veroeffentlichung?execution=e7s1 -> GENERALLISTE

Listen in der EU zugelassener Betriebe
(Schlachthofpraktikum!)

TAppV Anlage 7

(zu § 56 Abs. 3)
Fundstelle des Originaltextes: BGBl. I 2006, 1850


..............................................................................
(Bezeichnung der zuständigen Behörde)

Bescheinigung
über die praktische Ausbildung
in der Schlachttier- und Fleischuntersuchung

Der/Die Studierende der Veterinärmedizin

..............................................................................
(Vor- und Zuname)

hat in der Zeit vom .................... bis .................................

in dem Schlachthof/den Schlachthöfen in ......................................

die praktische Ausbildung in der Schlachttier- und Fleischuntersuchung
abgeleistet.

Er/Sie hat sich während dieser Zeit ........... Stunden unter meiner Aufsicht
und Leitung in der Beurteilung der Schlachttiere und des Fleisches der
verschiedenen Tierarten geübt. Er/Sie hatte ferner Gelegenheit, sich mit dem
technischen Ablauf eines Schlachthofes vertraut zu machen.

Der Schlachthof/die Schlachthöfe entspricht/entsprechen den Voraussetzungen
des § 55 Abs. 3 Satz 1 der Verordnung zur Approbation von Tierärztinnen und
Tierärzten.

...................., den ........................

(Siegel oder Stempel)

.........................................................
(Unterschrift der/des ausbildenden Tierärztin/Tierarztes)

Hinweise zur Prüfung im Fach Fleischhygiene

1. Bitte UNBEDINGT einige Tage vor der Prüfung im Institut für Lebensmittelhygiene den genauen Beginn der Prüfung erfragen. In Anbetracht der Tatsache, dass sich in vielen Fällen 2 Prüfungen pro Tag ergeben haben kann es erforderlich sein, einen bei der Ladung angegebenen Termin von z.B. 8:00 auf z.B. 7:00 h zu verschieben! Ich bitte um Verständnis.
Tel.: 0341-9738233 (Amtliche Tierärztin, Frau Zeitler) oder &175 (Metzgermeister, Herr Gumpert)
2. Bitte nicht vergessen, SAUBERE HYGIENEKLEIDUNG mitzubringen!
3. Im Rahmen der "Fleischhygieneübungen" für das 7. Semester (siehe Aushang) besteht in der Regel die Möglichkeit, noch einmal kurz vor der Prüfung das Wesentliche mit Hilfe der Mitarbeiter an Schlachtkörpern und Nebenprodukten zu rekapitulieren.
UNBEDINGT BEACHTEN: individuelle und rechtzeitige Anmeldung erforderlich!
4. UNTERLAGEN: siehe Homepage (aktuelle Vorlesungen, Rechtstexte, ggf. Archiv)

Handbuch (Stand 25.10.07): Fleischhygiene 2007
(Entwurf, Druckausgabe mit niedriger Qualität, ca. 9 MB)

 

 

 

 

 

Links, PDFs

 

 

 

 

 

Literaturhinweise

 

 

RECHT: HYGIENE-PAKET

 

 

VO (EG) 852/2004

 

 

VO (EG) 853/2004

 

 

VO (EG) 854/2004

INTRO

 

 

Fleischhygiene - Einführung, 2012 (07.10.12)

 

 

ANTE MORTEM

Fleischhygiene, LU, Grundlagen, 2010 (13.10.10)

Fleischhygiene, LU, Not-, Krankschlachtung, 2010 (27.10.10)

 

 

LU und Tierschutz, 2010 (19.10.09)

Schlachttechnologie Grundlagen 2010 (07.11.10)

Schlachten und Tierschutz, 2010 (21.10.09)

POST MORTEM

FU-Grundlagen, FU Schwein, 2009 (30.10.09)

Clips zur FU Schwein (25.04.13)

FU Rind (12.11.09)

Clips zur FU Rind (10.05.13)

 

 

 

 


Trichinella (31.12.2009)

 

 

VO (EG) 2075/2005 (28.1.2005)

 

 


Bakteriologische Untersuchung BU (09.01.2010)

Sonstige Untersuchungen SU (11.01.2010)

Beurteilung und Kennzeichnung (26.01.2010)

Nationale Regelungen, RoSFU (04.01.2009)

HYGIENE (25.11.2009)

BSE (15.04.10)
BSE-Test (27 MB wmv 08.04.10)
999/2001/EG (15.04.10)
Speziesbarriere pdf ppt
Embolisierung pdf
Appendix-/Tonsillen pdf
ZNS-Kontamination pdf
Milch pdf
Muskel pdf
Urin pdf

Wildbrethygiene (19.05.2010)

Seminar Fleischhygiene
2010 für Studierende 7./8. Semester:


Weitere Rechtsvorschriften

 

 

VO (EG) 2073/2005

 

 

VO (EG) 2074/2005

 

 

VO (EG) 2076/2005

 

 

 

 

 

Geflügelfleischhygiene (13.04.10)
Geflügelschlachtung
(wmv, 100 MB, (C) IFTN/Hadlok Gießen 1993)

 

 

 

Fleischqualität

 

 

 

Lebensmittelhistologie (Wahlpflicht)
ASUV §64 Lebensmittelhistologie

 

 

 

 

 

 

 

Archiv:

Arbeitsmaterialien 1

Arbeitsmaterialien 2

FlHG

FlHV

AVV FlH

 

 

 

zurückml;ckml;ckml;ckml;ckml;ckml;ckml;ckml;ckml;ckml;ck Sitemap Homepage Institut Lebensmittelhygiene zum Seitenanfang  

25.04.13; EL2013, luecker@vmf.uni-leipzig.de .